BMP verantwortet die Projektsteuerung für die Sanierung des Kunstpalast in Düsseldorf

Das Kunsthaus, das in den letzten Jahren wegen diverser Baumängel in den Schlagzeilen war, soll in einem großen Anlauf erneuert werden. Die Haustechnik, auf die rund 40 Prozent der Kosten entfallen, soll erneuert werden, die Fassade in Teilen saniert.

Felix Krämer, Chef im Kunstpalast stellte gemeinsam mit OB Thomas Geisel, Kulturdezernent Hans-Georg Lohe und Harry Schmitz, dem Kaufmännischen Direktor des Kunstpalastes das Umbau- und Sanierungsprojekt konkret vor. Es beläuft sich auf insgesamt 29,4 Millionen Euro. Fünf Maßnahmen sollen bis Ende 2021 durchgeführt werden. Dazu zählen Maßnahmen, um die Betriebssicherheit zu gewährleisten: Heizungstechnik, Elektrotechnik, Anpassung des Brandschutz-Konzepts oder Modernisierung der Klimaanlage. BMP übernimmt hier die Projektsteuerung

Die spektakulärste Neuerung ist ein Café im Erdgeschoss des sogenannten Belvedere, also dem Durchgang zwischen den beiden Flügeln. Bislang ist dieser Bereich noch ein offener Durchgang in Richtung Rheinterrasse, die Fußgänger und Radfahrer sollen bald den kleineren Durchgang an der Seite zum Flügel für Wechselausstellungen nutzen.