Zwölf Millionen Euro investiert das Land Berlin für das Theater Parkaue

Am 20. April wurde das Richtfest für die neue Bühne 3 gefeiert. Mehr als 12,6 Mio. € investiert das Land Berlin in die Instandsetzung des Jungen Staatstheaters. Fertigstellung im September 2015, dann feiert das Haus sein 65-jähriges Bestehen.

Der Rohbau rückt dabei bis auf vier Meter an das denkmalgeschützte Hauptgebäude heran. Neben mehr Platz für Besucher dient das neue Gebäude einem effizienteren Theaterbetrieb hinter den Kulissen. Bislang befanden sich die Lager für die Kulissen viele Meter entfernt vom Haupthaus. Alles musste an- und weggefahren werden. Der Neubau besteht deshalb zum großen Teil aus Lagerräumen, die sich in den oberen Stockwerken bis hin zum Dach des Gebäudes erstrecken.

Der Clou: Eine Brücke zwischen Neubau und dem Haupthaus soll den Transport der Kulissen und Requisiten direkt in die Seitenbühne des Hauptgebäudes ermöglichen, die sich im ersten Stockwerk befindet. Unter der Brücke wird ein gläsernes Atrium eingerichtet. Auf diese Weise können Besucher die Bühne 3 trockenen Fußes vom Haupthaus aus erreichen.Das Atrium soll dabei nicht nur als Zugang, sondern auch als Aufenthaltsraum dienen.