Projektsteuerung bei Hochschulbauten

In der Spezialausgabe „Hochschulbauten“ von Ernst & Sohn, Nov. 2014 (Verlag für Architektur und technische Wissenschaft) veröffentlichte Herr Alf Gericke, Niederlassungsleiter BMP Baumanagement, Berlin, einen Artikel über die Projektsteuerung bei Hochschulbauten.

An den Projekten Mensa Süd, Humboldt-Universität zu Berlin und Heinrich Heine Universität, Düsseldorf, zwei Beispielen mit unterschiedlichen Bauaufgaben, erläuterte H. Gericke, wie Projekte gesteuert werden müssen, um das Funktionieren an einer Hochschule sicherzustellen.
Er wies darauf hin, dass der Hochschulbau weder über die unterschiedlichen Gebäudetypen noch über Bauherrn- bzw. Nutzergruppen eindeutig eingrenzbar sei.
Somit gäbe es auch kein zwingendes Instrumentarium für die Anwendung von Projektsteuerung bei Hochschulbaumaßnahmen. Da die Projektsteuerung sich immer im magischen Qualitäten/Terminen/Kosten-Dreieck befände, sei ein beständiges Tarieren zwischen Mehr- und Minderkosten, Qualitätssenkungen bzw. –steigerungen und dem Einholen von Terminverzögerungen oder dem Schaffen von Terminpolstern das tägliche Tun aller am Bau Beteiligten.
Herr Gericke betonte, dass gute Kommunikation ein entscheidendes Kriterium sei, um Probleme zu erkennen, Lösungen zu finden und Vorschläge zu erarbeiten.
(Den vollständigen Artikel können Sie auf unserer Homepage einsehen unter Veröffentlichungen, Presseberichte)